Steakstreifen auf Riesencroûtons

Ich hab mir schon gedacht, dass die Ravioli relativ zeitaufwändig werden. Dass ich aber fast den ganzen Vormittag dafür brauche, hätt‘ ich auch nicht erwartet. Daher war ich dann doppelt froh, dass ich mir einen Hauptgang ausgesucht hab, den ich zügig auf den Tisch bringen kann.Es ist zwar ein einfaches Gericht mit wenigen Zutaten, aber manchmal ist ja bekanntlich weniger mehr.
Ach ja, und wer vor hat, nach dem Essen noch romantische Stunden zu verbringen, sollte sich das lieber nochmal überlegen. Ich sag nur: 4 Knoblauchzehen! 😉


4 Personen  •  Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten


Das kommt rein:
2 Rib-Eye-Steaks (á 250 g)
1 Ciabatta
Petersilie
1 Zitrone
4 Knoblauchzehen

Und so wird’s gemacht:
1. Das Fleisch etwa eine halbe Stunde, bevor ihr es zubereiten wollt, aus dem Kühlschrank nehmen.
Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Für die Gremolata die Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse in eine Schüssel drücken. Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Die Petersilie fein hacken. Zitronenschale und Petersilie mit dem Knoblauch vermengen und zu Tisch bringen.

3. Das Ciabatta in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und in eine Auflaufform legen oder auf einem Blech verteilen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
Zwei Knoblauchzehen schälen, zerdrücken und auf den Brotscheiben verteilen.
Die Auflaufform in den Ofen schieben und ca. 10 min. backen, bis das Ciabatta schön knusprig ist.

4. Inzwischen 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks reinlegen. Immer wieder wenden, bis sie auf beiden Seiten eine schöne Bräunung haben. Das Ganze dauert nur 1 – 2 Minuten.

5. Ciabatta aus dem Ofen nehmen. Die Steaks auf einen Teller legen, Fleischthermometer an der dicksten Stelle einstechen und bei 150°C in den Backofen stellen, bis eine Kerntemperatur von 58°C erreicht ist. (Dann sind sie medium.)

IMG_0804

6. Die Riesencroutons auf einem großen Teller drappieren, Steaks aus dem Ofen nehmen und mit etwas Pfeffer und grobem Meersalz würzen. Danach in Streifen schneiden und auf den Croutons verteilen. Wer mag, kann den ausgetretenen Fleischsaft drüberleeren, damit er vom Brot aufgesaugt wird.

7. Etwas von der Gremolata drüberstreuen und genießen.

Zum Abschluss gab’s noch Schokomousse mit Blätterteigstangen und Ribiselgelee.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s