Schokomousse mit Blätterteigstangen und Ribiselgelee

Jaaa ich weiß, ich hab gesagt, wir mögen keine Ribisel außer auf der Ribiselschnitte. Aber ich brauchte was fruchtiges zur Schokomousse und dachte mir, es sollte etwas säuerliches sein, da die Mousse ja schon recht süß ist.
Und da sind mir gleich die Ribisel eingefallen, weil von denen auch noch haufenweise bei meinen Eltern zu finden sind. Kann man ja mal was ausprobieren.
Und siehe da, zu der Mousse passen sie hervorragend. Aber probiert es selbst.


4 Personen  •  Zubereitungszeit: ca. 3 Stunden 40 Minuten (3 Stunden Kühlzeit)



Das kommt rein:

Mousse:
200 g Schokolade (Zartbitter oder Kochschokolade)
4 frische Eier
150 g Schlagobers
3 EL Zucker

Ribiselgelee:
150 g Ribisel
2 – 4 EL Zucker

Blätterteig
Zucker, Zimt

Und so wird’s gemacht:
1. Für die Schokomousse die Schokolade über Wasserdampf schmelzen lassen.

2. Die Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Die Eigelbe mit dem Zucker sehr schaumig rühren. In der Zwischenzeit den Schlagobers steif schlagen.

3. Die Schokolade nach und nach unter die Eigelbmischung rühren und anschließend das Eiweiß und den Schlagobers abwechselnd unterheben.
Das Ganze in eine Schale füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen, bis die Mousse fest geworden ist.

4. Ofen auf 200°C Heißluft vorheizen.

5. Für das Gelee die Ribisel in einen Topf geben und erhitzen. Die Ribisel mit einem Löffel zerdrücken, damit der Saft austritt. 2 EL Zucker hinzufügen und kurz köcheln lassen. Danach das Ganze durch ein Sieb passieren, um die Kerne zu entfernen. Den Saft wieder zurück in den Topf geben, auf den Herd stellen und etwas einkochen lassen. (Ich hab hier nochmal 2 EL Zucker hinzugefügt, weil die Ribisel wirklich extrem sauer waren.)
Wenn der Saft etwas eingedickt ist, kann man noch ein paar lose Ribisel unterrühren.
Das Gelee in Schälchen füllen und beiseite stellen.

6. Blätterteig ausrollen, vier Streifen abschneiden und diese nochmal halbieren. Restlichen Blätterteig im Kühlschrank oder im Gefrierfach aufbewahren.
In einer Schüssel 2 EL Kristallzucker mit einer Prise Zimt mischen und die Blätterteigstangen darin wenden.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im Rohr ca. 10 min. backen.

7. Dann kann auch schon angerichtet werden: Von der Mousse mit zwei Esslöffeln Nocken abstechen und auf einem großen Teller platzieren. Das Schälchen mit dem Gelee dazustellen und mit je zwei Blätterteigstangen garnieren.

Bon Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s