Gurkencurry

Wer auf der Suche nach einem schnell zubereiteten Abendessen ist, für den habe ich hier etwas – ein vegetarisches Gurkencurry. (Alternativ auch nicht-vegetarisch.)
Das Curry ist ganz easy zubereitet, geht superschnell und ist außerdem noch sehr gesund.
Das schreit doch förmlich nach Ausprobieren! 😉


3 – 4 Personen  •  Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten



Das kommt rein:
1 Salatgurke
2 Knoblauchzehen
2 TL Currypulver
1 TL grüne Currypaste
1 Dose Kokosmilch (á 400 ml)
400 ml Wasser
125 g TK-Erbsen
1 Tasse Reis
Salz, Pfeffer
1 EL Öl
evtl. etwas Speisestärke zum Binden
Frühlingszwiebel und Erdnüsse zum garnieren


Und so wird’s gemacht:

  1. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
  2. Die Salatgurke schälen, das wässrige Kerngehäuse mit einem Löffel herausschaben und die Gurke in Stücke schneiden.
  3. Eine Tasse Reis mit 2 Tassen Wasser und etwas Salz in einen kleinen Topf geben und zum Köcheln bringen.
  4. Öl in einem Topf erhitzen und die Knoblauchwürfel darin anbraten. Die Currypaste sowie das Currypulver dazugeben, unterrühren und mit Kokosmilch und Wasser aufgießen.
  5. Etwa 5 Minuten köcheln lassen, dann die Gurkenstücke und die Erbsen dazugeben.
  6. Nun nochmal 5 Minuten weiterköcheln lassen. Das sollte reichen, ansonsten wird die Gurke zu weich.
  7. Das Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken und wer möchte, mit etwas angerührter Speisestärke abbinden, damit es sämiger wird.
  8. Das Wasser im Reistopf sollte nun auch verkocht sein und der Reis perfekt gar.
  9. Jetzt kann das Curry in Schüsseln gefüllt und mit Frühlingszwiebelringen und Erdnüssen garniert werden.
  10. Zusammen mit dem Reis servieren.

Bei uns gab es noch diese leckeren Hühnerkeulen dazu, es schmeckt aber auch ohne superlecker. 😊

00cba39b-a627-4583-bcb5-c8e64c11d41c

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s